Ratgeber für Kinderfußballtore

König Fußball regiert in Deutschland. Das beginnt für viele bereits im Kindesalter. Damit die
Kids ihre Schießkünste schon früh üben können, bietet der Markt ein breites Sortiment an Kinderfußballtoren. Interessenten haben ebenso die Wahl zwischen verschiedenen Konstruktionsweisen wie unter verschiedenen Größen. Auch in punkto Gewicht und somit der Frage der Transportmöglichkeit gibt es große Unterschiede. Auch die Qualität der verwendeten Materialien und deren Verarbeitung hat nicht ausschließlich auf den Preis Einfluss.

Welches Fußballtor ist das richtige für mich?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn es hängt immer davon ab,
welche Anforderungen man an das Fußballtor stellt.
Gerade die unterschiedlichen Punkte, wie Größe, Stabilität und der Geldbeutel sind entscheidende Faktoren bei der Auswahl.

Damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt, haben wir ein paar Fragen zusammengestellt.

Wer spielt mit dem Fußballtor?

Spielen nur Kinder damit oder auch Erwachsene bzw. Vereinsspieler. Wenn nur sehr kleine Kinder damit spielen, also bis 5 Jahre, dann reichen in den meisten Fällen die günstigen Kinderfußballtore (z.B. Hudora Fußballtor Coach) aus.

Oft ist es aber so, dass bereits Kinder mit 6 Jahren so hart schießen können, dass die “Billigtore” schnell kaputt sind und es eben kein Spaß macht.
Für Kinder im Alter von 6 – 10 Jahren sollte man auf jeden Fall auf einen verstärkten Rahmen achten. Sinnvolle Fußballtore sind hier: Hudora Fußballtor XXL oder Hudora Fußballtor Freekick mit Torwand

Will der Papa, der Onkel oder der große Bruder mit spielen, greift man am besten zu einem hochwertigeren Fußballtor und gibt lieber etwas mehr Geld aus. Nicht vergessen, “Wer billig kauft, kauft oft 2 Mal“.
In der günstigen Preisklasse ist hier noch das Hudora Fußballtor XXL zu empfehlen, ansonsten empfehlen wir auf jeden Fall Tore von SpringFun oder Forza.

Jugendliche, Vereinsspieler und Erwachsene sollten auf jeden Fall die Finger von den ganz billigen Toren lassen. Da bei diesen einfach die Netze und Pfosten zu wenig stabil sind und der Spaß nur von kurzer Dauer ist.

Soll das Tor auch festen Schüsse mit Lederbällen Stand halten?

Wird nur hin und wieder mit einem Soft- oder Plastikball auf das Fußballtor geschossen, kann man zu den günstigeren Modellen greifen (Hudora Fußballtor Coach oder Hudora Fußballtor Trainier mit Torwand.
Wer allerdings schon gern mal richtige Knaller lässt oder mit einem Lederball kicken will, dem empfehlen wir auf jeden Fall ein hochwertigeres Fußballtor von SpringFun, Forza oder Kickster.

Möglichst gutes Preis/Leistungsverhältnis

Der Geldbeutel spielt bei einer Kaufentscheidung ebenfalls eine Rolle. In Sachen Preis/Leistung ist das Hudora XXL eine gute Wahl. Wer noch etwas mehr Geld zur Verfügung hat, der greift zum Forza Fußballtor.

Wo soll das Tor aufgebaut werden?

Wer ein Fußballtor für den Garten kauft, sollte vorher überlegen an welcher Stelle das Tor stehen soll. Dann einfach mit einem Maßband oder Meterstab kurz ausmessen, ob das Tor auch Platz hat.
Aus unserer Sicht passen die Tore mit einer Größe bis 2,1 m am besten in den Garten.

Wird das Fußballtor auf dem Sportplatz, im Park oder einer Wiese aufgebaut, ist die Größe nach dem persönlichen Spielverhalten zu wählen. Hier sind andere Faktoren wie Gewicht oder Transportfähigkeit wichtiger.

Soll das Fußballtor transportierbar sein?

Wenn das Fußballtor einmal im Garten aufgebaut ist und dort den ganzen Sommer steht, spielt das Gewicht und die Schnelligkeit beim Auf- und Abbau eine untergeordnete Rolle.
Will man das Fußballtor aber immer wieder an unterschiedlichen Orten aufbauen oder mit in den Urlaub nehmen, sollte man auf das Gewicht und die Schnelligkeit beim Auf- und Abbau achten. Perfekt hierfür ist ein Kickster Fußballtor.

Welche Größe ist sinnvoll?

Wer z.B. nur 1 gegen 1 spielt und ohne Torwart, kauft sinnvollerweise zwei kleine Minitore. Ansonsten am besten auf das Alter und die Größe der Kinder achten.
Auch der benötigte Platz im Garten spielt eine Rolle (siehe Punkt weiter oben)

Ist ein Fußballtor mit Torwand gewünscht?

Bei den Kinderfußballtoren von Hudora gibt es fast alle Modelle auch mit Torwand. Die Torwand gibt zumindest bei Hudora als Zubehör zum Nachrüsten. Bei anderen Hersteller ist selten eine Torwand dabei.

Soll das Fußballtor auch für Drinnen sein?

Für die ganz Kleinen kann es interessant sein, dass man so ein Tor im Kinderzimmer aufstellt. Gerade im Winter macht so etwas Sinn. Besonders geeignet wären hier 2 Minitore.

Diese Kinderfußballtore sind allerdings nicht wirklich stabil, aber in der Wohnung wird hoffentlich mit einem Plastikball gespielt und nicht gebolzt.

Witterungsbeständig

Die meisten Fußballtore können draußen stehen bleiben und sind witterungsbeständig. Allerdings rosten die billigen Tore schneller.
Besonders empfehlenswert ist das PVC-Kunststofftor von Forza.

Tipp: Die Verbindungen der Fußballtore mit Gewebeband abkleben, das verhindert das Eindringen von Wasser und stabilisiert das Tor zusätzlich.

 

Copyright © 2011 - 2017 Kinder-Fussballtor.de | Themen: Kinderfußballtore, Fußballtore für den Garten, Minitore, uvm. Impressum / Datenschutz